02. Oktober 2021

TB Handballer starten mit Sieg in die neue Saison

 

Spiel gewonnen, zwei Punkte auswärts mitgenommen, aber mit Ruhm bekleckert hat man sich nicht. Die Handballer des TB 03 Roding konnten auswärts beim SV Obertraubling mit 25:18 gewinnen. Das Ergebnis hört sich deutlich an, aber es hätte noch sehr viel höher ausfallen müssen. Trainer Jiri Piroch stand phasenweise nur noch kopfschüttelnd bei seiner Bank, konnte es kaum glauben, wie viele Chancen seine Spieler liegen ließen.

Die Anfangsphase der Partie verlief ausgeglichen. In der Abwehr konnte der TB das Heimteam wiederholt ins Zeitspiel zwingen, dann aber konnte die abschließende Aktion nicht immer unterbunden werden. Vorne hatte man zwei Mal Pech mit Aluminium-Treffern. So stand es nach 10 Minuten 5 zu 5. In Unterzahl konnte der TB durch Hugo mit 5 zu 7 in Führung gehen, im Anschluss dazu schaffte man es aber, in doppelter Überzahl gleich drei Mal freistehend nicht, Torwart Aubinger zu überwinden.

Wie schon in den letzten Vorbereitungsspielen machte man sich das Leben selbst schwer.

 

In den folgenden Minuten hätte man das Spiel schon vorentscheiden können. Kaiser im Rodinger Tor konnte einen Wurf aus dem Rückraum entschärfen, der Gegenstoß wurde vergeben, nach dem folgenden Ballgewinn landete der Ball erneut am Pfosten und gleich darauf wurde auch der erste Strafwurf vergeben. Allein in der ersten Halbzeit zählte Piroch 8 vergebene Großchancen und 3 Aluminiumtreffer. Trotzdem konnte man mit 8 zu 11 in die Halbzeitpause gehen.

 

Co Christian Wagner meine dazu „das gute ist, dass wir uns Chancen erspielen. In der Halbzeitpause habe ich den Jungs auch gesagt, dass sie sich endlich für das gute Spiel belohnen sollen“.

 

Aber zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich das gleiche Bild wie in den ersten 30 Minuten. Wieder eine 100 Prozentige vom Kreis vergeben, im Gegenstoß machte Obertraubling das 9 zu 12; nach dem insgesamt dritten vergebenen Strafwurf verkürzte das Heimteam sogar auf zwei Tore.

Kienzl im TB Gehäuse entschärfte jetzt auch einen Strafwurf und war gleich danach erneut der Sieger bei einem Gegenstoß der Hausherren. Erstmals konnte der TB bei 11 zu 16 mit fünf Tore in Führung gehen. Aber weiter ließen die TB´ler Obertraubling im Spiel. 10 Minuten vor dem Ende konnte diese wieder auf 16 zu 19 verkürzen.

„Es bestand nicht wirklich die Gefahr, dass wir das Spiel verlieren, wir haben das gespielt, was ich sehen will, aber wir treffen das Tor nicht“. Aufgrund des gebundenen Spiels war sein Fazit richtig, da konnte der TB am Samstag überzeugen, individuell aber können die TB´ler mehr, als sie gegen Obertraubling zeigten.

 

Erst in den letzten 10 Minuten konnte man sich dann doch entscheidend absetzen. Weh und Kreidl setzten sich kraftvoll durch und erhöhten bis zur 56. Minute auf 17 zu 23. Bei seinem letzten Tor zum 18:24 verletzte sich Weh an der Wurfhand. Sein Einsatz nächste Woche im Heimspiel gegen den ESV Regensburg ist mehr als fraglich.

 

Mit dem 18 zu 25 ist der Auftakt gelungen, eine Einordnung der Leistung ist aber schwierig. Nach acht Wochen Vorbereitung bleiben noch einige Baustellen für das Rodinger Trainerteam. Viel Zeit bleibt nicht, bis nächsten Sonntag der Top-Favorit ESV 27 Regensburg in der Rodinger Dreifachturnhalle antritt.

 

Für den TB im Einsatz: Geier, Kaiser, Kienzl – Riedl (1), Kreidl (1), Schoierer (2), Standecker (3), Aschenbrenner, Tous, Deml (6), Hugo (5/2), Davidek, Schäffel (1), Weh (6/1)

 

7m: 3/5 – 3/6

 

 

2min: 4 - 3