14.10.2019

Auftakthürde genommen

TB Handballer gewinnen bei ESV Regensburg II mit 28:20

 

Einfach wird es nicht werden, das wussten die TB Verantwortlichen, vor dem ersten Spiel in der Bezirksliga. „Zu Beginn der Saison weißt du nicht, wie gut deine Vorbereitung wirklich war, sämtliche Trainingsspiele werden da zu Makulatur“. Außerdem gingen Trainer Jiri Piroch im Rückraum die Alternativen aus. Neben den verletzten David Tous und Andreas Scheffel, fehlte auch Daniel Kreidl. Zudem fiel noch Kreisspieler Johannes Riedl aus.

Der Auftakt in die Partie war dann dementsprechend nervös, von beiden Mannschaften, viele Angriffe endeten ohne Abschluss. Zeus brachte Roding nach fünf Minuten erstmal in Führung, Johannes Hugo – in Halbzeit Eins eine Lebensversicherung für den TB – schaffte nach 11 Minuten das 3:5, das vom ESV aber wieder ausgeglichen werden konnte. Standecker, Weh und erneut Hugo brachten den Gast nach 21 Minuten mit 6:9 in Front. Das Heimteam machte in dieser Phase wenige Fehler, es fehlte aber auch das Durchsetzungsvermögen, um selbst zu Torerfolgen zu kommen. Roding musste bei den langen Angriffen des Heimteams konzentriert bleiben, Christoph Deml nutzte aber manchen Fehler der TB-Abwehr, um sein Team im Spiel zu halten. Die TB´ler bekamen so keine Chance auf leichte Tore und mussten sich die  Erfolge im Positionsangriff erarbeiten und hier waren es dann Hugo und Standecker, die ihr Team wieder drei Tore in Front brachten, zum Halbzeitstand von 10:13.

 

Zur zweiten Halbzeit stellte Piroch im Angriff um, Vincent Deml ging auf Links, Hugo übernahm die Spielmacherposition; diese Variante brachte gleich Erfolge. Hugo mit seinen Toren neun und zehn und auch Deml mit zwei Toren brachten Roding mit der 40. Minute mit 11:19 nach vorne. Die hohe Führung hatte Roding aber auch Torhüter Kienzl zu verdanken, der mit mehreren Paraden seinem Team helfen musste, obwohl Roding gerade jetzt mehrere Minuten in Überzahl spielte, der Defensivverbund aber zu viel Platz ließ. So konnte Roding die Führung auf 13:22 ausbauen.

In den nächsten 10 Minuten war es aber der TB, der mit nur 5 Mann spielen durfte; unnötige Zeitstrafen wegen Abstandsfehlern und Meckern konnten die Hausherren aber nur bedingt nutzen, um etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Zweimal Standecker, Lukas Schoierer und Weh entschieden bis zur 50. Minute das Spiel endgültig, beim Stand von 17:24.

 

Die individuell stärkere Mannschaft und die besseren Wechselmöglichkeiten entschieden am Ende die Partie mit 20:28 deutlich für die Gäste aus Roding. Allerdings hatte Rodings Trainer Piroch einige Sorgenfalten auf der Stirn, da war noch viel Sand im Getriebe des TB 03. Trotzdem sind die ersten beiden Punkte in der Liga eingefahren und Roding ist in der Bezirksliga angekommen.

Und nächste Woche kommt es gleich zum Duell der Landkreisrivalen, dann steigt das Derby gegen die Zweite vom ASV Cham.

 

Statistik:

Kienzl, Wensauer – Sonnleitner, Dirscherl, Schoierer T., Zeus (2), Standecker (4), Davidek (1), Wagener, Deml (4/2), Hugo (10/4), Piroch, Schoier L. (3), Weh (4)

 

7m: 4/6 – 6/7

 

2min: 5 – 10

 

Rote Karte gegen ESV 27 Regensburg II