14.11.2022

Niederlage gegen ESV Regensburg

33:28 nach ordentlichem Spiel gegen fast fehlerfreie Regensburger

 

Am Samstag mussten die Handballer des TB 03 Roding auswärts beim ESV 27 Regensburg eine 33:28 Niederlage hinnehmen. Anders als in der Vorwoche, beim Sieg in Eckental zeigten sich die TB-Verantwortlichen aber zufrieden mit der gebotenen Leistung. Tatsächlich zeigten sich die Spieler von Trainer Piroch deutlich verbessert. „Auf diese Leistung kann man aufbauen, wenn es natürlich auch noch viel zu verbessern gibt“.

 

Es waren zu viele Abwehrfehler in der ersten Halbzeit, die Roding früh auf die Verliererstraße brachten. Nur scheinbar ausgeglichen waren die ersten acht Minuten (5:5); das Rückzugsverhalten der TB´ler war so unzureichend, dass Regensburg nach einem Rodinger Erfolg im Schnitt nur wenige Sekunde brauchte, überfallartig zum eigenen Erfolg zu kommen.

Nach 10 Minuten konnte sich Regensburg vom TB absetzen, bis zur 15. Minuten erhöhten sie das Ergebnis auf 12:7, Piroch musste seine Auszeit nehmen, wieder musste man befürchten, dass Roding einbrechen würde.

Der Einbruch blieb dieses Mal aber aus, die TB´ler behielten die Nerven und zeigten jetzt eine tolle Moral. Man konnte die schnelle Mitte der Heimmannschaft jetzt unterbinden und stand in der Abwehr wesentlich aggressiver. So konnte man den Rückstand bis zur Pause auf 20:16 verringern.

 

Auch in Hälfte zwei zeigte der TB vor allem in der Abwehr eine gute Leistung, dafür mehrten sich die Fehler im Angriff, vor allem die Abschlussschwäche verhinderte, dass man den Rückstand weiter als drei Tore verringern konnte. Angetrieben von den starken Hugo und Cvikl erspielte sich Roding zahlreiche beste Chancen, die aber zu oft nicht zum Torerfolg führten.

 

In der Abwehr hatte man Regensburg gut im Griff, das Heimteam spielte aber weitgehend fast fehlerfreien, temporeichen Handball und hatte auch die Möglichkeit aus der Distanz zu werfen, was ihnen immer wieder eindrucksvoll gelang. Mit den 13 Gegentreffer in Halbzeit zwei konnte Piroch dennoch zufrieden sein.

 

Nach 60 Minuten musste Roding die 33:28 Niederlage im Derby gegen den ESV 27 hinnehmen, gegen einen Gegner, der am Samstag sehr guten Handballsport zeigte. Aber im Rodinger Lager konnte man dennoch zufrieden sein über das deutlich verbesserte Auftreten der Piroch-Truppe, vor allem, dass man dieses Mal die Nerven behielt und bis zur letzten Sekunde nicht aufgegeben hat. So konnte man den zahlreichen Zuschauern und den 40 mitgereisten Fans aus Roding ein ordentliches Spiel bieten.

 

Aber es gibt noch viel Arbeit für das TB-Trainerteam. Jetzt gilt es, das Augenmerk auf das wichtige Heimspiel am Sonntag gegen die HG Amberg zu richten. Anwurf im Derby gegen Amberg ist nächsten Sonntag, 20. November, ausnahmsweise erst um 17:30 Uhr.

 

Kienzl, Geier – Kreidl (3), Aschenbrenner, Homneac, Schoierer (1), Zeus, Standecker (2), Davidek (1), Cvikl (6), Hugo (10/6), Bornack (5)

 

7m: 6/7 – 6/6

 

 

2min: 5 -5