26.09.2022

Herbe Niederlage zum Saisonauftakt

Sicher hätte es leichtere Gegner zum Saisonauftakt gegeben, aber die Handballer des TB 03 Roding mussten gleich am ersten Spieltag zur SG Auerbach/Pegnitz reisen. Nach acht Wochen Vorbereitung, die insgesamt zufriedenstellend verlaufen ist, weiß man natürlich nicht, wo genau man steht, selbstverständlich wusste man, dass es beim absoluten Top-Favoriten auf die Meisterschaft eine außerordentliche Leistung bedürfen würde, um dort etwas zu erreichen.

Dass es am Ende mit 23:36 eine so herbe Niederlage geben würde, hat man beim TB dann doch nicht erwartet. Einerseits musste man anerkennen, dass die SG Auerbach/Pegnitz einfach die bessere Mannschaft war, andererseits muss man auch feststellen, dass die eigene Leistung nicht ausreichte.

Trainer Piroch war nach dem Spiel bedient. Die Art und Weise der Niederlage muss einem zu denken geben.

Nach einer ordentlichen Anfangsphase geriet man nach gut 15 Minuten mit drei Toren in Rückstand. Und anstatt wie vom Trainer angesprochen, in der Offensive ruhig zu bleiben, auf eine gute Chance im Abschluss zu warten, wurde überhastet abgeschlossen und es häuften sich technische Fehler.  In der Folge schaffte man es kaum noch in eine Positionsabwehr zu kommen und es rollte ein Gegenstoß nach dem anderen auf das Rodinger Gehäuse.

So war das Spiel beim Halbzeitstand von 20:9 längst entschieden.

 

In Halbzeit zwei versuchte man das Spiel seriös zu Ende zu bringen, was über weite Strecken auch gelang, man hatte aber nie eine Chance, das Spiel noch spannend zu gestalten. Auerbach konnte das Tempo jederzeit erhöhen, wenn der TB ein oder zwei Tore aufholte.

 

Nach dem 36:23 ein Fazit zu treffen, ist schwierig; man hat nicht gut gespielt, Auerbach war überlegen; wo man steht, wird man erst nächsten Sonntag beim Heimspielauftakt gegen Aufsteiger Hersbruck sehen. Dann allerdings gibt es keine Ausreden mehr.

 

Für den TB Roding im Einsatz:

Geier, Kienzl – Riedl (4), Kreidl (3), Cvikl, Homneac (2), Schoierer (2/1), Standecker (2), Zeus, Davidek, Bornack (3/1), Tous (2/1), Hugo (5/1), Schäffel, Aschenbrenner

 

7m: 6/6 – 3/6

 

 

2min: 2 - 3