Saisonrückblick mit Licht und Schatten

Die Lust auf Handball und auf die Saison 2021/2022 war groß. Zwei Jahre Corona lassen sich aber nicht leicht aufholen. Zwar trainierte die männliche B-Jugend auch unter Hygieneregeln in dieser Zeit so viel es ging, aber der Wettkampf, das Spiel gegen eine andere Mannschaft und die Wettkampfhärte lassen sich nur im Spiel erleben. Zwei Spiele in zwei Jahren sprechen Bände.

Mit einem kleinen Kader, in dem viele auch noch C-Jugend spielen dürften, startete im Juli 2021 die Saisonvorbereitung. Ab Oktober sollte es losgehen. Die Coronasituation führte dazu, dass viele Spiele verschoben wurden. Wieder nur wochenlang Training und keine Spiele. Alles in allem war es keine „normale“ Saison.

Handballerisch waren viele gute Dinge zu sehen. Die Trainer Johannes Hugo und Fabian Geissler legten ihr Augenmerk vor allem auf den Angriff. Jedes Spiel förderte das Zusammenspiel, die Spieler lernten ihre Positionen zu bespielen und es waren einige sehenswerte Angriffe und schöne Würfe zu sehen. Trotzdem ist auch beim Torewerfen noch Luft nach oben. Viele gut herausgespielten Torszenen wurden allzu oft verworfen und führten nicht zum Tor. In der Abwehr war der Altersunterschied und somit auch die Kräfteverteilung immer zu sehen. Einige Gegner waren körperlich sehr viel weiter. Da fiel es den Jungs schwer sich zu behaupten. Dennoch waren auch gegen solche Gegner gute Minuten drin. Am Ende schwanden oft die Kraft, Kondition und der Wille zu gewinnen.

 

Die kommende Saison geht über die Qualifikation in Wunsiedel am 15.5.22 vielleicht in die ÜBOL. Ein zweites Jahr B-Jugend und viele Spiele werden die Mannschaft nach vorne bringen, sind sich die Trainer Hugo und Geissler sicher. Erweitert wird das Trainergespann nächste Saison mit Johannes Riedl, der schon in der D und C-Jugend viele Jungs der Mannschaft trainierte.